Forumbeiträge

Panja Saphira
08. Sept. 2021
In Blutung
Am besten verwendest du die Öle mit einem neutralen Öl (=Trägeröl) verdünnt. Dafür eignet sich Mandel, Jojoba und auch (fraktioniertes, geruchloses) Kokosöl. Du kannst die unten angeführten Öle auch mischen, wobei ich nicht mehr als 3-4 ätherische Öle mit dem Trägeröl mischen würde. Trage die Ölmischung dann auf deinen Bauch, Schoßraum, Fußsohlen, Oberschenkelinnenseiten, Rücken oder dort auf, wo es sich für dich gut anfühlt. Meide dabei Augen, Nase, Mund und andere Körperöffnungen. Diese Öle eignen sich sehr bei Menstruationsbeschwerden: Kamille Zypresse Basilikum Karottensamen Weihrauch Muskatellersalbei Wacholder Jasmin Lavendel Majoran Muskatnuss Pfefferminze Rosmarin Krampflösend und entspannend Muskatellersalbei, Rose, Jasmin, römische Kamille, Zypresse, Majoran, Lavendel Reinigend und entgiftend Wacholderbeere, Cistrose Bei unregelmäßiger Periode Melisse, Muskatellersalbei, Rose Mögliche Rezepte und Anwendung bei Menstruationsbeschwerden Beginne vorbeugend mindestens fünf Tage vor der Menstruation mit folgenden Anwendungen: Massageöl - Wohlfühlmassage. Zutaten: Jeweils 2 Tr. Rose, römische Kamille und Zypresse sowie 4 Tr. Majoran auf 30 ml Trägeröl. Massiere damit jeden Abend den Unterbauch und Lendengegend. Massageöl – Massiere den Schmerz weg. 1 EL Nachtkerzenöl, 4 Tr. Lavendelöl, 4 Tr. römische Kamille, 30 ml Trägeröl Mische die einzelnen Zutaten miteinander und massiere damit sanft im Uhrzeigersinn deinen Unterbauch. Badezusatz – Wärme und Duft zur Entspannung Nimm dieses Bad in den Tagen vor der Menstruation. Zutaten: 5 Tr. Muskatellersalbei und 3 Tr. Melisse auf 2 EL Johanniskrautöl. Kompresse - Für die akute Behandlung der Schmerzen. Zutaten: 4 Tr. Muskatellersalbei, 2 Tr. Majoran und 3 Tr. römische Kamille auf 1 Liter warmes Wasser. Ein kleines Handtuch damit tränken, auf den Bauch legen, mit einem trockenen Badetuch zudecken und ausruhen. Je nach Bedarf kannst du dies mehrmals wiederholen sobald das Handtuch nicht mehr warm ist. Du magst noch mehr über ätherische Öle wissen, hochwertige Öle kennenlernen und kaufen? http://mydoterra.com/panjasaphira Lies gern auch den Text Hausmittel bei schmerzhafter Menstruation
Ätherische Öle bei Menstruationsbeschwerden content media
2
0
63
Panja Saphira
08. Sept. 2021
In Blutung
Die folgenden Schritte können dir helfen, wenn du Schmerzen vor und während deiner Menstruation hast: Lege dir eine Wärmeflasche oder ein Kirschkernsäckchen auf deinen Schoßraum Mach dir kreisförmige Massagen mit einem neutralen Öl. Massiere dabei mit den Fingerspitzen den Bereich deines Unterbauches. Mische dazu gerne ein entspannendes ätherisches Öl dazu. Geeignet sind zum Beispiel Lavendel, Rose oder auch Rosmarin.* Leg dich hin, kuschel dich ein und halte deine Füße hoch oder leg dich mit gebeugten Knien auf die Seite Übe Entspannungstechniken wie bewusstes Atmen, Meditation oder Yoga. Vielleicht hilft es dir schon, einfach dein Ein- und Ausatmen für ein paar Minuten zu beobachten um dich besser entspannen zu können Wenn es sich für dich gut anfühlt, nimm eine warme Dusche oder ein Bad. Auch hier kannst du ätherische Öle hinzufügen* Bewege dich regelmäßig und/oder trainiere an den blutungsfreien Tagen, auch Übungen für die Beckenbodenmuskulatur sind hilfreich wenn du gerade nicht blutest Trink warmen Kräutertee beispielsweise aus Schafgarbe, Frauenmantel und Kamille; auch eine Tasse warmer Kakao (achte auf hochwertiges Rohkakaopulver) wärmt gut und nährt dich Esse leichte vitaminreiche Speisen wie Gemüse und Salate. Lieber kleine, dafür häufigere Mahlzeiten. Achte gut, was dein Körper dir sagt- wenn du keinen Hunger hast, dann iss nur wenig! Nimm Lebensmittel zu dir, die reich an komplexen Kohlenhydraten sind (z.b. Süßkartoffel, Wurzelgemüse, Vollkornprodukte, Obst und jegliches andere Gemüse) und meide zu viel Salz, Zucker, weißes Gebäck, Alkohol und Koffein. Etwas Obst, viel Gemüse, gute native Öle (Olive, Kokos, Leinöl…) und Samen und Nüsse geben dir alles was du brauchst. Nahrungsergänzungsmittel wie Vitamin B6, Kalzium und auch Magnesium wirken positiv auf deinen Zyklus. Erkundige dich vor der Einnahme unbedingt bei Fachpersonen! *Lies gerne auch den Beitrag ätherische Öle bei Menstruationsbeschwerden ...
Hausmittel bei schmerzhafter Menstruation content media
1
0
26
Panja Saphira
14. Mai 2021
In Schmöckerkiste
Zutaten: 68 g Rizinusöl 4 g Bienenwachs 4 g Kakaobutter 28 Tr. Vitamin E Öl 2-3 Tropfen ätherisches Öl (zB. Zitrone, Orange, Grapefruit, Limette, Pfefferminz, Spearmint) Eine Prise Perlmutt- und/oder Farb- Pigmente wenn gewünscht Zubehör: Mehrere sehr kleine Tiegel für das fertige Lipgloss, 1 kleiner Topf, 1 Metallschüssel, die gut im Topf stehen kann, Löffel zum umrühren. Zubereitung: 1. Zuerst erhitzt du etwas Wasser im Topf (ca. 2cm Wasser sollten den Topfboden bedecken). 2. Wiege in der Zwischenzeit alle Zutaten und gibt sie in die Metallschüssel. 3. Dann stellst- oder hängst du deine Metallschüssel über das Wasser (der Dampf und das warme Wasser erwärmen deine Schüssel und die Zutaten). Achte gut darauf, dass KEIN Wasser in deine Schüssel gelangt, sonst beginnen die Zutaten zu bröseln. 4. Wenn alle Zutaten geschmolzen und gut verrührt sind, vorsichtig in die Cremetiegel füllen. 5. Erkalten lassen. Das Lipgloss ist cremig und nicht flüssig. In dem hier abgebildeten Lipgloss haben wir Perlmutt Rosé Pigmente dazu gemischt. Wir haben immer ein Tiegelchen "to go" in der Tasche und den Rest im Kühlschrank aufbewahrt- gekühlt hält es sich mindestens ein Jahr. Viel Spaß beim Herstellen und beim Schminken! 😍
Cremiges Lipgloss content media
0
0
38
Panja Saphira
20. Jan. 2021
In Verhütung
Oder wann beginnt man über Sexualität zu sprechen? Mir ist bewusst, dass es für dieses Thema beziehungsweise den Umgang mit Sexualität und Verhütung kein Universalrezept geben kann. Viel zu viele individuelle Faktoren kommen da zusammen. Prägung, Wesenstyp und Erfahrung von Eltern und Kinder und auch andere Einflüsse (Medien, Freunde, gesellschaftliche Prägungen…) Darum mag ich hier über meine ganz persönliche Sicht zum Thema schreiben und freue mich, wenn du offen weiterliest und vielleicht sogar ein paar Worte dazu schreiben magst. Aus meiner Sicht als Mama: Ich persönlich finde, dass das Bewusstsein für Sexualität und Fruchtbarkeit (ich finde das Wort Verhütung irgendwie nicht besonders sexy) schon ab Kleinkindalter im Alltag Platz haben darf- altersgerecht und in jeder Phase der kindlichen Entwicklung so aktuell und intensiv wie es das Kind möchte. Denn wenn wir als Eltern offen und ehrlich die Karten auf den Tisch legen, kann sich unser Kind im Laufe der EntWicklung sein eigenes Bild dazu machen und zu gegebener Zeit verantwortungsbewusst mit entscheiden. Das bedingt natürlich als Begleiterin meiner Kinder, dass ich mir meiner eigenen Prägungen und Schamgrenzen bewusst werden und diese in liebevoller Achtsamkeit lockern und ausdehnen darf. Ja, du hast recht, das liest sich recht einfach. Übung macht's leichter!!! Im Prinzip beginnt es (für mich) schon bei der Benennung unserer „Geschlechtsmerkmale“. Pipfatz und Mimi hören sich vielleicht süß an, aber ich wünsche mir für unsere Kinder, dass sie ohne Gesichtsröte auch Penis und Scheide sagen können und sich das auch trauen (weil wir es ihnen vorleben). Hier dürfen wir voran gehen und diese doch noch recht „peinlich behafteten“ Worte und Themen in ihre ursprüngliche Reinheit bringen indem wir sie bewusst und ohne Abwertung verwenden. Aus meiner Sicht als erwachsenes Mädchen: Vielleicht dreht sich deine Welt gerade jetzt besonders um deinen Körper, dein Aussehen, Sexualität und die Liebe. Das ist grossartig!! Wirklich!! Da kommen ganz neue Felder in dein Leben, die entdeckt werden wollen und ich mag dich einladen, dass du dir wirklich Zeit nimmst für die Themen, die dich beschäftigen! Egal ob du dir Infos aus dem Internet holst (hier auf maedchenkreis.com bekommst du eine Menge Input 😁), Tagebuch schreibst, mit deiner Freundin darüber sprichst oder sogar mit deinen Eltern redest- mach es! Du musst nicht alleine damit zurecht kommen! Gerade das Thema Sexualität und damit verbunden die Verhütung wird dann besonders interessant wenn du dich immer mehr zur Frau wandelst, Aussehen, Freunde und das Interesse an Jungs wächst (und dafür gibt es kein bestimmtes Alter sondern ist ganz individuell von dir abhängig). Es gibt heutzutage viele Möglichkeiten um zu verhüten- darüber mag ich an dieser Stelle jedoch noch nicht näher eingehen. Viel wichtiger finde ich es im ersten Schritt, dass du dich mit dir und deinem Körper beschäftigst. WARUM? Weil wenn du dich gut kennst und weisst was du im Moment willst, wird es leichter fallen die passende Verhütungsmethode für dich zu finden!! Welche Themen beschäftigen dich gerade besonders? Hast du schon deine Menstruation und wenn ja, wie geht es dir damit? Magst du deinen Körper oder versteckst du dich lieber? Wie drückst du dich gerne aus? (Bist du eher fordernd, schüchtern, laut, leise, wild, sanft, rebellisch, zurückhaltend, neugierig, unsicher, standhaft, zart, neckisch, vorsichtig, draufgängerisch, aufgeschlossen...) Kennst du deinen Körper die besonderen lustvollen Stellen schon und traust dich auch, damit zu spielen und dich besser kennenzulernen? Und welche Wünsche und Vorstellungen hast du an deine Sexualität? Und damit meine ich, dass du ganz ehrlich mit dir selbst sein darfst: Und dann frage dich, warum du wirklich wirklich Sex haben willst? ...weil du den Jungen nicht enttäuschen magst, weil du selbst schon voller Neugierde bist, weil deine Freundinnen "es" alle schon gemacht haben, weil du deinen Freund wirklich magst, weil... es gibt tausende Gründe, doch nur DEIN Grund ist wichtig für deine weiteren Entscheidungen! Ich finde, das grösste Geschenk, das du dir selbst machen kannst, ist wirklich wirklich offen zu sein und mutig über deine Gedanken, Gefühle und Fragen zu sprechen. Und wenn alle Fragen und Möglichkeiten geklärt und besprochen wurden und du (zumindest für den Moment) weisst wie und warum du Sexualität mit Jemandem teilen willst, wird sich die richtige Methode für dich zeigen! Und auch hier gilt- es gibt kein Richtig oder Falsch sondern ein „für MICH passend“ oder eben nicht. Es braucht Mut, sich mit sich selbst zu beschäftigen aber noch mehr Mut für offene Gespräche! (und ja, es besteht die Gefahr, dass es - für alle Beteiligten- zu Beginn peinlich sein kann. Aber ich bin sicher auch das wird mit der Zeit viel viel besser!) Also los, liebes Mädchen und liebe Eltern: Traut euch offen über Sexualität zu sprechen! Und weil ich so sehr für Klarheit und Offenheit besonders bei Körperthemen brenne und weiss, dass es für Viele echt schwer ist über Sexualität zuhause zu sprechen, mag ich dir anbieten, dich bei mir zu melden, wenn du jemanden zum Reden brauchst! (nutze dafür gern die Privat-Chatfunktion, dann sieht das auch niemand anders 😉) Panja Saphira
BewusstFruchtbar content media
1
0
71
Panja Saphira
20. Jan. 2021
In Eltern
Die Entstehung des Lebens ist ein Wunder für mich- auf jeder Ebene! Sei es körperlich, spirituell, energetisch, emotional oder auch mit dem Verstand betrachtet stelle ich immer wieder fest, dass es sich hier um ein wundervolles Mysteruim handelt. Und dieses Mysterium werde ich vielleicht nie in ihrer Ganzheit erfassen können und das brauche ich auch gar nicht. Es genügt mir, mit den Augen eines Kindes- fasziniert- die Ausstrahlung von werdenden Eltern, einen Babybauch, ein Neugeborenes zu beobachten und hinzuspüren... 💓 Und um in dieses Mysterium ein Stück weit irdisch einzutauchen, kann ich folgendes kurzes Animationsvideo von Herzen empfehlen, da es mich immer wieder daran erinnert, unendlich unser Kosmos im Großen und genauso im Kleinen doch ist. Lass dich mitnehmen auf die Reise zur Entstehung eines neuen Lebens! Die Entwicklung eines Fötus zum Baby PS: Wir haben uns dieses und ähnliche Videos immer wieder mal gemeinsam mit unseren Kindern angesehen, wenn das Thema Baby gerade präsent war. Es eignet sich- so finde ich jedenfalls- gut um Empfängnis und Wachstum des Babys im Mutterleib für die Kinder ein wenig bildlicher zu machen.
Die Entstehung des Lebens content media
1
0
25
Panja Saphira
07. Jan. 2021
In Kräuterkunde
Hier mag ich dir ein Rezept für eine Kräutersalbe verraten, das auf bereits bestehende Pickel aufgetragen werden kann. Die Pickelsalbe sollte mehrmals auf den betroffenen Stellen angewendet werden. Ich verwende für alle selbst hergestellten Pflegeprodukte Bio- Zutaten und sammle die Kräuter soweit möglich auch in der Umgebung. 50 ml Öl (zb Mandelöl, auch Oliven- oder Kokosöl ist möglich) Ringelblumenblüten (getrocknet oder frisch) Spitzwegerichblätter (getrocknet oder frisch) 5 Tropfen Teebaumöl 30 g Kakaobutter Das Öl in eine Schüssel leeren, die über Wasserdampf erwärmt werden kann. Dann Ringelblumen und Spitzwegerichblätter hinzufügen und das Öl langsam durch das Wasserbad erwärmen- nicht zu heiß- es soll keinesfalls kochen! Ich erwärme das Wasser mehrmals und lasse den Topf mit dem Wasserbad dann auf der warmen Herdplatte stehen (je nach vorhandener Zeit auch über mehrere Stunden). Danach erwärme ich die Kakaobutter ebenfalls im Wasserbad. Ich gieße dann das Pflanzenöl durch ein Sieb (ausgelegt mit einem feinen Stoff) in die flüssige Kakaobutter, gebe das Teebaumöl dazu und vermische alles gründlich. Die Pickelcreme wird dann in kleine (vorher sehr sauber ausgewaschen und getrocknete) Salbentiegel abgefüllt und im Kühlschrank aufbewahrt. So hält sie sich locker ein Jahr- wenn sie nicht schon vorher aufgebraucht wurde!
Kräutersalbe bei unreiner Haut content media
0
0
25
Panja Saphira
07. Jan. 2021
In Frauen Nahrung
1. Zyklusphase- Menstruation (ca. Tag 1-7) Mit dem ersten Tag der Monatsblutung beginnt der Zyklus. Durch intensive hormonelle Veränderungen wird der Abbau der oberen Schicht der Gebärmutterschleimhaut abgestossen, welche über die Blutung ausgeschieden wird. In dieser Zeit baut die Leber gerade nicht mehr benötigte Hormonen ab. Der Körper braucht vermehrt Energie, die in dieser Zeit gut mit gesunden Fetten ausgeglichen werden können: Avocado, Olivenöl, Kokosöl, Leinöl Da du mit der Blutung auch Eisen verlierst, ist es jetzt gut, wenn du eisenhaltige Lebensmittel bevorzugst: Petersilie! Süßholz, Zimt, Thymian, Brennnessel, Linsen, Bohnen, Spinat, rote Beete, Rucola, Mandeln, Haferflocken, Leinsamen, Hirse, Schwarzwurzeln, Fenchel... immer in Kombination mit Vitamin C- haltigen Nahrungsmitteln verzehren damit es der Körper gut aufnehmen kann! Kaffee und Tee (schwarz oder grün) kann die Eisenaufnahme hemmen. Vitamin A hilft der Leber beim Hormonabbau: Süßkartoffeln, Brokkoli, Karotten, getrocknete Aprikosen, Feldsalat, Petersilie, Spinat, Chicorée, Eigelb, Kürbis, ... immer in Kombination mit Öl verzehren und Salz minimieren. Magnesium wirkt bei Müdigkeit, Reizbarkeit, Verstopfung und ist entkrampfend: Roh-Kakaopulver, Quinoa, Mandeln, Cashews, Kürbiskerne, Sesam, Haferflocken, Fisch, Beeren, Hirse, grünes Gemüse,... Wenn du zu Krämpfen neigst, verzichte in dieser Zeit so gut es geht auf Milchprodukte, denn diese entziehen dem Körper Magnesium, dass er genau jetzt dringend braucht! Lust auf Süßes? Nimm dir bei Heißhunger auf Süßes Banane, Datteln, dunkle Schokolade, Granatapfel und würze mit wärmenden Gewürzen (Nelken, Kardamom, Zimt, Ingwer, Pfeffer, Vanille, Tonkabohne...) - das hilft auch gut bei Stimmungsschwankungen! Eins meiner Lieblingsmenüs in dieser Phase: Rote Beete Salat mit Ofengemüse und Petersilienpesto (für 2-3 Personen) Petersilienpesto: eine Handvoll Walnüsse, vorsichtig trocken geröstet 80 Gramm Parmesan gerieben (oder vegan: 70g Cashewnüsse gemahlen und 2 EL Hefeflocken) 1 Teelöffel Meersalz, Pfeffer 1-2 Knoblauchzehen, geschält 2 Bund glatte Petersilie, ohne Stiele 1 unbehandelte Zitrone (Abrieb und Saft) 120 Gramm Olivenöl Alles außer Öl im Mixer pürieren, danach Öl hinzufügen und in einem Schraubglas im Kühlschrank lagern. Es hält sich mehrere Wochen wenn es mit einer Schicht Öl bedeckt ist. Rote Beete mit Feldsalat (bei uns heißts "Rauna mit Vogerlsalat" 250g Rote Rüben (gekocht, geschält und grob geraspelt oder in Scheiben gehobelt) 3 EL Apfelessig 1/2 EL Salz 1/2 EL Zucker oder Süße nach Geschmack (ich nehme 3 Tropfen Stevia) 1/2 EL Kümmel 2 EL Kren (gerieben) = Meerrettich 2 EL Leinöl Alle Zutaten ausser den Feldsalat vermischen und am besten einige Stunden ziehen lassen. Vor dem Anrichten den Feldsalat hinzufügen. Ofengemüse 1 kg Gemüse nach Wahl (Zucchini, Karotte, Paprika, Kohlrabi, Blumenkohl, Aubergine, Brokkoli, Fenchel, Kartoffel, Süßkartoffel, Kürbis, Pilze, Zwiebel, Fisolen) geputzt, geschält Salz, Pfeffer, Gewürze- ich liebe Rosmarin und Thymian besonders und in großer Menge 4 EL Olivenöl Gemüse in grobe Stücke schneiden (Gemüse, das länger braucht um gar zu werden kleiner schneiden- Kartoffeln, Kohlrabi,...) und mit Öl und Gewürzen mischen. Auf einem Ofenblech verteilen und im Rohr bei 200°C für ca. 30 Minuten backen. Ofengemüse mit dem Pesto und Salat anrichten und genießen! Guten Appetit! PS: Als Nachspeise passt dunkle Schokolade oder ein feiner warmer Kakao... ;-)
Ernährung während der Blutung content media
0
0
59
Panja Saphira
07. Jan. 2021
In Frauen Nahrung
Du fragst dich vielleicht was Ernährung mit dem weiblichen Zyklus zu tun hat und warum es für dich wichtig sein könnte darüber Bescheid zu wissen. Es gibt sehr viele Faktoren, die unseren Zyklus beeinflussen können. Zum Beispiel: * allgemeine Lebensumstände (Stress, Jobwechsel, Partnerwechsel, Überaktivität, starke Gefühle wie zb Angst, Verliebtheit... ) * Körperliche Themen (Krankheiten und deren Medikamente, Über/Untergewicht, intensiver Sport, extreme Diäten, gestörtes hormonelles Gleichgewicht...) * und auch die Ernährung Ernährung hat einen größeren Einfluss auf den Zyklus als du vielleicht bisher dachtest, denn je nach Zyklusphase hat der Körper andere Bedürfnisse. Die richtige Wahl der Lebensmittel kann deinen Hormonhaushalt positiv beeinflussen. Das heißt nun, wenn du Probleme mit deinem Zyklus hast (Schmerzen, Unregelmäßigkeiten, zu stark, zu schwach...), könntest du beginnen auf deine Ernährung zu achten. Auch wenn du keine nennenswerten Probleme hast, gibt es einige Nährstoffe die für uns Frauen allgemein in jeder Zyklusphase wichtig sind und über unser Essen gut aufgenommen werden können: EISEN für Konzentration, gegen Müdigkeit und Blässe, zum Ausgleich des Blutverlusts während der Menstruation Trockenfrüchte, Hülsenfrüchte (Linsen, Kichererbsen, Bohnen…); Pseudogetreide (Hirse, Amaranth, Quinoa,…), Vollkornprodukte (Haferflocken) und Fleisch. Um die Eisenaufnahme aus pflanzlichen Lebensmitteln gut aufnehmen zu können ist es wichtig diese immer mit Vitamin C- hältigen Nahrungsmitteln zu kombinieren. Das heißt zum Linsencurry gibt’s zb. ein Gläschen frisch gepressten Orangensaft, frischen Salat mit Paprika oder ein Dessert mit frischem Obst. MINERALSTOFFE- Kalzium, Magnesium für Knochen, Haut, Haar, gegen Krämpfe, Migräne und Heißhunger Mineralwasser, Grünes Gemüse (Spinat, Bärlauch, Kohl, Brokkoli), Hülsenfrüchte, Tofu, Nüsse (Cashews, Mandeln und Haselnüsse), Hülsenfrüchte, Kürbis – und Sonnenblumenkerne bzw. vollkornhaltige Lebensmittel; getrocknete Früchte (Datteln, Feigen, Rosinen) ANTIOXIDANTIEN für Haut, Hirn, Augen, Immunsystem Grüner Tee, buntes Gemüse und Früchte & Beeren (Blaubeeren, Gojibeeren), Sprossen (Linsen, Sonnenblumenkerne, Brokkoli, Gerste,…), Nüsse, Wildpflanzen (Löwenzahn, Vogelmiere, Melde…), Kräuter, Gewürze wie Kurkuma. VITAMINE C, FOLSÄURE für Stoffwechsel, Verdauung, gegen Stimmungsschwankungen und Vergesslichkeit, Immunsystem Dunkelgrüne Blattgemüse und Kräuter, grüne Kohlgemüse, frisch gepresster Saft aus Orange, Erdbeere, Sauerkirsche, Mango, Weintrauben; Nüsse. BALLASTSTOFFE für Verdauung, Entgiftung, Entzündungshemmend; In hauptsächlich pflanzlicher Kost zu finden: Früchte (insbesondere Äpfel, Birnen, Pflaumen, Aprikosen, Heidelbeeren); Hafer, Haferflocken, Haferkleie und Gerste; Leinsamen, Chiasamen, Kokosmehl, Flohsamenschalen; Roggen; Topinambur, Knoblauch, Zwiebel. Und ausreichend sauberes WASSER zu trinken mag ich dir sowieso ans Herz legen! (Ich hab mich zum Beispiel vom Trinkmuffel zur Vieltrinkerin „programmiert“ indem ich mir täglich 2 Liter Wasser in Krügen bereitgestellt und über den Tag verteilt getrunken habe. Mittlerweile fehlt mir mein ½ Liter warmes Wasser in der Früh wenn ich es mal vergesse…) Wie du vielleicht bemerkt hast, sind diese Infos keine Geheimnisse und weit und breit bekannt. Es macht aber einen entscheidenden Unterschied wenn du bei Problemen beginnst deine Ernährung gezielt ein wenig zu verändern. Grundsätzlich lassen sich die förderlichen Empfehlungen schnell herausfinden: Tendenziell weniger Getreide (Hafer, Dinkel, Roggen), viel Gemüse, etwas Obst, Nüsse, Samen und gesunde Öle (Oliven, Kokos, Avocado...). Ich halte mich da gerne an den Leitsatz "Je bunter, umso besser" das heisst viele verschiedene von Natur aus farbige Lebensmittel kombinieren. Und ja, es gibt sie - diese Nahrungsmittel, die gerade bei Menstruationsbeschwerden gemieden beziehungsweise sehr bewusst und sparsam konsumiert werden sollten. Dazu zählen: Kaffee (hemmt Eisenaufnahme), Alkohol (entzieht Magnesium), übermäßiger Salzkonsum aus Fertiggerichten und Snacks, übermäßiger Zuckerkonsum, zu viele Weißmehl-und Kuhmilchprodukte (besonders bei Akne). Ich hoffe du hast mal einen kleinen Überblick bekommen- ich werde immer wieder mal Beiträge zum Thema Ernährung schreiben und Rezepte mit dir teilen... :-)
Zyklus und Ernährung- ein allgemeiner Überblick content media
0
0
33
Panja Saphira
29. Dez. 2020
In Frauen Nahrung
[In den Klammern stehen Infos zu den körperlichen Abläufen, die du überspringen kannst, wenn sie dich nicht interessieren] An und für sich zähle ich mich zu den Menschen, die sich ausgewogen ernähren. Doch in der Zeit rund um meine Blutung [manchmal schon eine Woche vorher, da der Körper sich ja auf die bevorstehende Menstruation langsam hormonell einstellt] könnte ich gefühlt den ganzen Kühlschrank leer essen. Kennst du das vielleicht auch? Ich mache das nicht, weil ich Hunger habe, sondern weil ich tief in mir drin das Gefühl habe, nicht vollständig gesättigt zu sein. Der Magen ist voll und eigentlich passt auch nichts mehr rein, aber ich gehe doch noch immer herum und überlege was ich denn noch essen könnte. Der Grund für Heißhungergefühl und dieses „sich nicht gesättigt fühlen“ liegt an unserem Hormonhaushalt. [Zur Zeit der Menstruation tut sich so einiges in unserem Körper und es fällt der Hormonspiegel von Serotonin und Östrogen ab. Diese Hormone sind unter anderem für unser Wohlfühlgefühl wichtig.] Das verursacht dann oft Gefühlsschwankungen und Verstimmungen. Unser Körper versucht diese Gefühlsschwankungen z.b. mit kohlehydratreichem Essen auszugleichen. [Je nachdem ob es "gesunde" oder "ungesunde" Kohlehydrate sind, kann der Hormonspiegel dadurch länger oder kürzer wieder etwas in die Höhe gehen, was unserem Gefühlszustand gut tut.] Der leichteste Weg wäre nun, sich mit Chips, Pommes und Zucker voll zustopfen. Kurzfristig gesehen, hilft es. Doch ich kann aus eigener Erfahrung sagen: das hält nur sehr kurz an. [Warum? Weil der Blutzuckerspiegel beim Essen von Fast Food und Süßem sehr schnell ansteigt und danach aber auch schnell wieder abfällt. Das verursacht dann wieder Heißhunger. Du drehst dich dann im Kreis und wirst das Problem nicht los.] Was ist also die Alternative zu Chips und Co? Am wichtigsten finde ich zu aller erst, dass du beginnst dich selbst besser kennen zu lernen und selbst zu spüren was dir gut tut! Dabei darfst du total ehrlich mit dir sein, denn es hilft auf lange Sicht nicht, wenn du dir einredest, dass Pommes dir gut tun, du aber die möglichen Nebenwirkungen verdrängst. Besonders in dieser Phase des Zyklus gibt es einige hilfreiche ausgleichende Nahrungsmittel: z.B. Nüsse, Hirse, Haferflocken, Leinsamen, frische und getrocknete Früchte, rotes und grünes Gemüse UND auch Kakao! Mir ist schon klar, dass du im Moment des Heißhungers keine Lust hast, dir einen Hirsesalat mit Gemüse zu kochen- zumindest weiß ich von mir, dass es da schnell gehen muss… ;-) Also mag ich dir eines meiner Lieblingsrezepte gegen Heißhunger vor und während der Blutung verraten: Mein Seelentröster-Kakao: Du brauchst dazu: # 1 Tasse Mandelmilch (oder andere pflanzliche Milch zb. Kokos) # 1-2 Teelöffel Rohkakao oder auch mehr wenn du es bitter magst (ohne Zucker und nicht verabeitet) # Gewürze nach Geschmack (ich würze sehr viel)- Vanille, Zimt, Nelke, Kardamom, Chili # 1 Prise Salz # 1-2 Datteln kleingeschnitten (oder Dattelsüße, Kokosblütenzucker, oder auch eine kleine Banane) # 1 Teelöffel Macapulver (von der Macawurzel- nicht Matcha Tee! kann auch weggelassen werden) Alles zusammen in einem Topf kurz erwärmen und mit dem Mixstab pürieren (damit die Dattel zerkleinert ist und keine Klümpchen vom Kakao und Maca mehr übrig sind- außerdem wird der Kakao schön schaumig...). In eine schöne Tasse gießen und am besten warm eingekuschelt in aller Ruhe genießen! 💗 [Zu den Inhaltsstoffen: Der Rohkakao liefert uns Antioxidantien, Magnesium und Kalium- gegen Bauchkrämpfe und für Glücksgefühle; die Gewürze wirken wärmend und krampflösend; Zimt ist stimmungsaufhellend und beruhigend; Nelke stärkt die Abwehrkräfte; Mandeln (Milch) enthalten Magnesium und Kalzium sowie E- und B-Vitamine- für die positive Stimmung; Datteln liefern Mineralstoffe und Vitamine, die den Heißhunger reduzieren können; Maca hilft bei Menstruationsbeschwerden und ist stimmungsaufhellend]
Gelüste rund um den Zyklus content media
0
0
26
Panja Saphira
13. Nov. 2020
In Blutung
...im Freundeskreis gibt es bereits Mädchen die haben "SIE" schon... Wann wird es bei mir soweit sein? Geschichten kenne ich auch schon genügend, wo von roten Flecken und tuschelnden Klassenkollegen erzählt wird. Alles nicht gerade freudige Aussichten auf ein Ereignis, dem ich mit ungewissem Blick entgegen schaue... Vielleicht geht es dir auch gerade so, dass du schon einige körperliche Veränderungen an dir bemerkst, eine Freundin ihre Menstruation schon bekommen hat oder das Thema allgemein sehr aktuell bei dir ist. Es ist leicht gesagt, dass du dir keine Sorgen machen brauchst- ich weiß... aber ich tu es trotzdem: Mach dir keine Sorgen darüber wie es sein könnte sondern hab Vertrauen in dich und deine Körperin! Die erste Blutung kommt, wann deine Körperin und alle Systeme in dir bereit dazu ist und je genauer du auf dein Inneres hörst, umso besser wirst du damit umgehen können! Ersten Anzeichen wie zum Beispiel Ausfluss (wenn du im Slip weiße und braune Flecken findest) oder auch ein komisches Gefühl im Unterbauch (Ziehen, Stechen, Verkrampfung...) sind völlig in Ordnung. Stell dir vor, deine Körperin macht jetzt einfach schon ein paar Trockenübungen. ;-) Wenn du dich aufmerksam beobachtest, wirst du mehr Vertrauen in dich bekommen und dann nicht komplett überrascht sein. Wie schwach oder stark deine Blutung später sein wird oder ob du vielleicht Schmerzen haben wirst, hat nicht immer damit zu tun, wie es bei deiner Mama, Oma, Freundin... ist. Sondern ganz viel damit, wie du zu dir und deiner Körperin stehst, ob du dich magst, dich so annehmen versuchst, wie du gerade bist und auch ob du bereit bist herauszufinden, was dir gut tut und was für dich unangenehm ist. Sehr wertvoll ist es auch wenn du jemanden hast, mit dem du vertrauensvoll über deine Fragen sprechen kannst. (Du darfst auch mir gerne schreiben!) DU kannst dadurch ein Stück weit "mitbestimmen" wie deine Blutung verlaufen wird! Vielleicht magst du dir auch einen liebevollen Namen für deine Blutung überlegen- ich nenne sie "meine Königinnen-Tage". Und in dieser Zeit bemühe ich mich, auch wirklich königlich auf mich zu schauen. Die Blutungen in den ersten Monaten sind oft noch recht schwach- das heisst wenig Blut und mehr braun als rot (das ursprünglich rote Blut wird braun wenn es schon länger in deinem Körper verweilt bevor es herausfließt). Daher ist es eher unwahrscheinlich, dass es sofort alle um dich herum sehen, wenn deine Menstruation dann da ist. Mein Tipp- steck dir eine dünne Slipeinlage in deine Tasche, dann bist du für den Fall unterwegs gewappnet. Falls du nichts mit dabei hast, nimm WC-Papier oder ein Taschentuch, das du mehrmals zusammenfaltest und in deinen Slip legst. Und auch wenn dir das vielleicht ganz viel Mut kostet- frag Frauen in deinem Umfeld- da bekommst du bestimmt auch Unterstützung... Bis deine Blutung regelmässig und einschätzbar wird, kann ein schon einige Zeit dauern. Deine Körperin muss sich erstmal "eintunen" und neu ausrichten und das braucht seine Zeit. Und genau das mag ich dir auch empfehlen: Gib dir und deiner Körperin Zeit hineinzuwachsen! Pflege deine Körperin, lerne sie kennen und schau was dir gut tut!
Warten auf das grosse Ereignis... content media
3
0
52

Panja Saphira

Weitere Optionen