top of page

Mädchenkreise

Aktualisiert: 29. Dez. 2023

eine Initiation ins Frau sein.

Eine Teestunde mit der Visionärin MaHoiko

und den Co-Leiterinnen der Ausbildung Barbara & Michéle.




Wo warst du, als du deine 1. Blutung bekommen hast... und was wusstest du bereits darüber? Wir sitzen auf kuscheligen Fellen im Kreis, der Tee dampft und die Musik spielt im Hintergrund, in der Mitte sind Blumen, es duftet wunderbar. Ein Treffen unter Frauen und je mehr wir reden, spüre ich, wie viele Tabus aufgetischt werden. Meine Gedanken reisen zurück, in die Zeit, als ich vom Mädchen zur Frau wurde. Ich erinnere mich an die Verwirrung in mir, Körperformen die sich über Nacht veränderten, Körpergerüche die intensiv wurden, Gefühle die manchmal ausser Rand und Band waren. Das Spielen mit den Jungs fühlte sich plötzlich anders an, Ablehnung-Anziehung-Unsicherheit.

Meine Eltern überfordert mit mir. So viele Fragen in mir. So wenige Antworten, die sich in mir richtig anfühlten. Ich war 11, als ich eines Tages braunrote Spuren fand in meiner Unterhose... in der 10:00 Uhr-Pause in der Schule... und jetzt ?

Ich bin 11, die Aufklärung beginnt erst mit 12, ich habe das Wort Menstruation schon mal gehört, doch was es genau ist, keine Ahnung... und in diesem Moment, da auf dem Klo, da kommt mir dieser Zusammenhang nicht in den Sinn. Alles was ich denke ist, mit mir stimmt was nicht. Ich suche die Pausenaufsicht, es ist mir peinlich, ich bitte darum, nach Hause zu dürfen, weil ich krank sei...


Die Geschichte der ersten Menarche ist wohl so vielfältig wie jede Lebensgeschichte.

Anita legt ihre Hand aufs Herz, sieht mich verständnisvoll an, Sie beginnt mit der Geschichte von einem Mädchenkreis, sie fragte die Mädchen (zwischen 8-12 Jährig),:

wie findet ihr die Tatsache, dass wir Frauen einmal im Monat bluten...

“eklig, gemein, wieso wir und nicht die Jungs, dann kann ich kein Sport machen, meine Mutter hat immer starke Schmerzen, ich will das nicht...”

Der Ton ist einstimmig, lieber nicht!

Mitten im Kreis ist eine Gebärmutter aufgebaut mit Steinen, gemeinsam werden die verschiedenen Anteile und Bereiche der weiblichen Sexualorgane benannt. Neue, stimmige Namen werden dafür gesucht, denn für den lustvollsten Teil unseres weiblichen Körpers brauchen wir definitiv einen neuen Begriff, Schambereich und Schamlippen sollten der weiten Vergangenheit angehören. Venuslippen, Lustlippen, die Vulvina, die Mädchen haben Spass.

Dann beginnt Anita die Schleimhaut in der Gebärmutter aufzubauen, die Mädchen helfen mit, mit Watte wird alles kuschlig gemacht.

und dann kommt der Eisprung... das Ei wird nicht befruchtet und rutscht nach unten. Rote Rosenblätter schieben sich zwischen die Watte und die Gebärmutter, es fängt an zu bluten... und die ganze Watte, wird unten raus gespült, weil die Gebärmutter sich wieder bereit macht, falls im nächsten Monat, das Ei befruchtet werden sollte, muss es doch so richtig kuschlig und wohlig sein. Hausputz, damit danach alles wieder schön ist. Die Mädchen haben tausend Fragen, staunen, in ihren Augen ist zu erkennen, dass sie beginnen zu verstehen, was da jeden Monat vor ihren Augen versteckt in ihnen bereits passiert oder noch kommen wird. Anita fragt am Ende nochmals nach:

wie fühlt es sich jetzt für euch an...

ein WUNDER... wir wurden ausgesucht um Kinder in uns wachsen zu lassen und unser Körper weiss einfach, was dafür zu tun ist, jeden Monat....

WOW, mir steigen die Tränen in die Augen, mein Herz klopft und ich stelle mir vor, wie die Welt wäre, wenn die Frauen dieses Wissen, dieses Verstehen mit auf den Weg bekommen würden. Weniger Selbsthass, weniger Selbstkritik, mehr Selbstliebe, mehr Solidarität.


Was ist ein Mädchenkreis? Die drei Fauen schauen sich gegenseitig an und schmunzeln, so so soooo oft, mussten sie diese Frage schon beantworten. Michèle nimmt einen tiefen Atemzug und schaut mir direkt in die Augen. Ein Mädchenkreis ist ein Ort, wo die Mädchen endlich mal nichts müssen!!! Es ist ein leistungsfreier Raum, wo die Fragen des Lebens platz haben, die Gefühle, das Miteinander, das Untereinander, das Unsichtbare, alles was irgendwo zwischen Currikulum und Hobbys keinen Platz mehr bekommt. Barbara ergänzt, weisst du, die Mädchen wünschen sich einfach gesehen und gehört zu werden und sie geniessen es so sehr, wenn sie einfach in die weibliche Energie eintauchen können, endlich mal nicht mehr müssen, keine Leistungsvergleich, in einem Mädchenkreis, lernen sie das SEIN.


Barbara und Michèle haben im 2022 die Ausbildung bei Anita absolviert und Feuer gefangen. Nächstes Jahr startet die Ausbildung in einem Neuen Gewand., An drei Wochenenden trifft sich die Ausbildungsgruppe auf der Rigi. Frauen aus der ganzen Schweiz und auch aus Deutschland sind dabei, Wenn du jetzt beim lesen ein kribbeln in dir spürst, darfst du dich sehr gerne melden, es hat noch Plätze frei.

Zurück zu den Mädchenkreisen, manche treffen sich in der Natur, manche in einem Raum - das ist nicht wichtig, die Verbindung untereinander zählt. Sich gehalten fühlen, in einer Zeit wo sich im Innen und Aussen so viel verändert. Mädchenkreise zu leiten ist auch eine Zusammenarbeit mit der restlichen Familie. Manchmal werden die Mamas eingeladen, manchmal die Papas und einige machen auch immer wieder Kreise für oder mit den Geschwistern. Auf der Website gibt es eine Kontaktseite mit Adressen. Mädchenkreise gibt es bereits einige- länderübergreifend in der Schweiz, in Deutschland und in Österreich.

Auch Frauen die gelernt haben Frauenkreise zu geben und zusätzlich Kreise für Mädchen anbieten sind im Netzwerk willkommen.

Damit die Vision:

Das jedes Mädchen Zugang zu einem Mädchenkreis hat.

Realität wird, braucht es noch ganz viele mutige Frauen. Denn nur gemeinsam erschaffen wir ein neues Bewusstsein für das Weibliche. Gemeinsam kreieren wir ein neues Miteinander.



Mich beschleicht das Gefühl, dass diese 3 Frauen noch viel bewegen werden und zu gern wäre ich nochmals Mädchen, um genau so gehalten und begleitet im Frau Sein willkommen geheissen zu werden.

Wenn auch du Teil dieses neuen Bewusstsein werden möchtest, empfehle ich dir von ganzem Herzen, dich zu melden. So viele Mädchen warten darauf begleitet zu werden.




214 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page